Wir stellen vor Maria Marx - Bankettsekretärin

Liebe Frau Marx, vielen Dank für Ihre Zeit. Sie arbeiten im Hotel St. Georg als Bankettsekretärin. Seit wann bekleiden Sie diese Position?

Ich bin noch ganz neu im Haus. Am 01. August habe ich erst angefangen, bin somit noch ein „Frischling“, und freue mich sehr auf eine spannende Zeit im Hotel St. Georg.

 

Organisieren ist durchaus eine Kunst, die nicht jeder beherrscht. Welche Tipps – vielleicht aus Ihrem Arbeitsalltag – können Sie Menschen geben, die Schwierigkeiten damit haben.

Ich schreibe mir Checklisten, die ich dann im Laufe des Tages abarbeite und abhake. Dabei sortiere ich mir die Aufgaben von Klein nach Groß und fange mit dem Wichtigsten und Dringendsten an. Außerdem setze ich mir Tagesziele, die ich erreichen möchte. Und was ganz wichtig ist: Ruhe bewahren und nicht in Panik ausbrechen, auch wenn unvorhergesehene Dinge den Tagesplan durchkreuzen.

 

Gibt es demnächst irgendwelche größeren Events im Hotel St. Georg, auf die sich die Gäste freuen können.

Ja, wir haben am 17. November einen großen Benefizabend im Hotel zugunsten unseres Schulprojektes „I MOG DI Ruanda“ – wir bauen ja 2019 eine Schule in dem afrikanischen Land. Neben vielen kulinarischen Köstlichkeiten in Form eines „Flying Buffets“ und erlesenen Getränken gibt es eine große Tombola mit vielen tollen Gewinnen, u.a. ein Hubschrauberrundflug, Hotelaufenthalte… Wir konnten verschiedene Künstler und Musiker gewinnen, die an diesem Abend kostenfrei auftreten werden und Reiner Meutsch, der Gründer der Stiftung „FLY & HELP“, wird mit einer Multivisionsshow über die Schulprojekte in Afrika informieren. Dieser spannende Abend, moderiert von der Persönlichkeitstrainerin Vaya Wieser-Weber aus Kitzbühel, kostet 69,00 € pro Person und die Erlöse werden zu 100% für den Schulbau verwendet werden.

Ich freue mich sehr auf dieses Event – wir arbeiten an diesem Abend alle kostenfrei, denn die Lohnkosten gehen ebenfalls in unser Projekt. Es ist ein ganz tolles Gefühl anderen Menschen helfen zu können, Kindern eine Schulbildung zu ermöglichen. Ich bin selber Mama und für uns ist es selbstverständlich, dass unsere Kinder zur Schule gehen, in Ruanda jedoch nicht. Ich finde es ist ein ganz großartiges Projekt!

 

Was haben Sie vorher gemacht? In welchen Ländern/Hotels haben Sie gearbeitet?

Ich bin gelernte Restaurantfachfrau aus Dresden und habe nach meiner Ausbildung auf einem TUI Schiff gearbeitet, habe somit die Karibik, Mittelmeer, Norwegen … gesehen. Außerdem war ich in einem Top Hotel in Zermatt, mitten im Skigebiet, was natürlich ein großer Kontrast zum Meer gewesen ist. Danach bin ich nach München um eine weitere Ausbildung zur Bürokauffrau zu absolvieren. Bevor ich ins Hotel St. Georg gekommen bin habe ich in einem großen Industrieunternehmen in der Region als Kundenbetreuerin gearbeitet. Ich hatte jedoch große Sehnsucht nach der Hotellerie und somit habe ich mir wieder einen Job in einem schönen Hotel gesucht.

 

Was machen Sie in Ihrer Freizeit?

Ich bin verheiratet und habe eine 3-jährige Tochter. Wir verreisen sehr gerne (liegt wohl an meinem Werdegang) und verbringen unsere freie Zeit auch sehr gerne am Chiemsee oder in  Salzburg.

 

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT